Fräulein Holler kocht süße Perlen ein.

Holunderbeeren kann man in verschiedensten Varianten genießen. Besonders angetan haben es Fräulein Holler die süß eingekochten „Perlen“.
So einfach und so lecker! Schmeckt „pur“ als Kompott , im Joghurt, im Müsli, heiß zu Eis, im Porrigde, …schmeckt einfach!!

Menge für ein kleines Gläschen eingelegte Holunderbeeren:
60 g frische (!) Holunderbeeren
3 schwache TL Rohrohrzucker
1 Piment
1 Kardamom
Wasser

Frische Holunderbeeren eine halbe Stunde lang in Wasser einlegen. Einerseits zur Reinigung, andererseits um sich einen Überblick über unerwünschte Beerenbewohner zu verschaffen. Sind die Beeren noch frei von Wurmbewohnern, schwimmen diese also nicht im Wasser herum, kann man an die Arbeit gehen. 🙂

Die gewaschenen Beeren von den Dolden zupfen und in saubere Gläser füllen. Zucker, Piment und den angedrückten Kardamom dazugeben und mit Wasser auffüllen. Das Wasser soll die Beeren bedecken aber gleichzeitig soll zum Glasrand je nach Glasgröße 0,5 – 1 cm frei bleiben damit sich später ein Vakuum bilden kann.

Gläser verschließen und auf den Rost in den kalten Dampfgarer stellen. Jetzt auf 99°C Dampf stellen und eine Stunde einkochen lassen. Danach herausnehmen und abkühlen lassen. Die eingekochten Holunderbeeren halten sich mindestens ein halbes Jahr.

Alternativ kann man die Gläser auch im Topf einkochen: Dazu ein Gitter oder ähnliches in einen Großen Kochtopf setzen. Das Gitter dient als Abstandshalter damit die Gläser, die hineingestellt werden, nicht direkt mit dem Topfboden in Berührung kommen. Den Topf soweit mit Wasser füllen, sodass die Gläser zu ¾ damit bedeckt werden. Anschließend auf ca. 80° C erhitzen, ca. 30 Minuten kochen und danach langsam auskühlen lassen.

Besonders beliebt sind die Beeren bei den kleinen Menschen in Fräulein Hollers Welt 🙂